BetterCallAlfred

Aus Dr. Rainer Winkler Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

BetterCallAlfred war eine von Dr. Winkler geplante Serie, die auf RTL ausgestrahlt werden sollte. Ursprünglich sollten dabei Klagen gegen Haider, Trolle und sonstige Kaschper thematisiert werden. Dieses Projekt wurde, wie unzählige andere groß angekündigt, aber nie realisiert.

Seriendaten
Deutscher Titel BetterCallAlfred - aber erst am Mondach!
Better Call Alfred.png
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Fränngisch
Produktionsunternehmen Fliesentisch-Entertainment
Länge ca. 40 Minuten
Genre Fantasy, Drama
Idee Dr. Rainer Winkler
Drehort Altschauerberg, Emskirchen (Bay)
Geplante Erstausstrahlung Juli 2015

Hintergrund[Bearbeiten]

Im April 2015 ging Dr. Achenlord konsequent gegen die Haider-Seite "lachschon.de" vor und drohte einem Herrn Marius, mit einer Anzeige. Dies amüsierte die Haider und bis heute konnte Dr. Winkler keine Erfolge verzeichnen. Stattdessen sammelte er damals erste Ideen zu einer Serie, mit der er seine Reichweite steigern und Einnahmen für sein Labor erhalten könnte. Damals war es eine von dutzenden "Geheimprojekten". Erst im Juli, während des Finales der siebten Staffel von "Game of Trolls" ließ er bei einem Showdown mit seinem Erzrivalen Regenbogenschaf verlauten, dass sein Onkel bzw. Großcouseng Anwald [sic!] sei, der ihm die Brügel rausschmeißen würde, wenn er nicht sämtliche Haider-Videos von seinem YouTube-Kanal löscht. Schon damals posteten viele Fans von Dr. Winkler im YouNow-Chat den Hashtag #BetterCallAlfred.

"Mudda, gibst mir amol die Nummer vom Alfred?" - Dr. Winkler während des Showdowns

Konzept[Bearbeiten]

Die Idee hinter der Serie war, dass diverse Haider und Trolle bei der Polizei angezeigt werden, aber erst am Montag. Selbst wenn man eine Anzeige an einem Dienstag beschließen würde, müsste man erst auf den kommenden Montag warten, da die Dreharbeiten erst an jenem Wochentag beginnen. Dabei sollte ihm sein Großcouseng [sic!] bzw. Onkel mit Rat und Tat zur Seite stehen. Durch wenige Skripte und echte Anzeigen würde die Serie äußerst realistisch wirken und versprach, ein Quotenhit zu werden.

Produktion[Bearbeiten]

Die Produktionsfirma "Fliesentisch Entertainment" schrieb wenige Tage nach dem 7. Staffelfinale Dr. Rainer Winkler an und unterbreitete ihm das Angebot zum Dreh einer Serie. Um die Fans nicht zu enttäuschen, wurde der Titel "BetterCallAlfred" übernommen. Auf Grund des einfachen Konzepts und des geringen sprachlichen Niveaus sollte es auf RTL ausgestrahlt werden.

Gründe für das Scheitern[Bearbeiten]

Promobanner zu "BetterCallAlfred" - das Projekt verzeichnete leider keinen Erfolg.

Dr. Rainer Winkler beschäftigte sich im Juli, zeitgleich zum geplanten Beginn der Serie, mit der Züchtung von Tilomeren. Auf Grund viel versprechender Entwicklungen raubte ihm die Forschung zu viel Zeit und Geld, die nicht mehr für die RTL-Serie zur Verfügung standen.

Ebenso war es die schwache Infrastruktur von Emskirchen, die der Realisierung des Projektes im Wege stand. Die zusätzlichen Saftboxen mit den 5 Watt-Birnen drohten, Emskirchen unter Stromausfall zu setzen, da Bauer Popp auf seinem Rad nicht schnell genug strampeln kann, um die benötigte elektrische Energie zur Verfügung zu stellen.

Der Hauptgrund lag allerdings daran, dass sich Dr. Achenlords Großcouseng und Onkel, die zufälligerweise beide Anwälte sind und beide Alfred heißen, sich um die Rolle heftig stritten. Dies führte dazu, dass sie sich am Montag, den 27. Juli gegenseitig anzeigten. Auf diesen Kindagadden hatte Dr. Winkler keine Lust und er machte im Real Life den Low-Level-Chat mit seinem Android-Handy an.